Personendaten


Grünbaum Ernestine

Nachname
Grünbaum
Vorname
Ernestine
Geburtsdatum
02.02.1884
Geburtsort
Adelsberg
Weitere Familienmitglieder

Eltern: David Grünbaum und Karolina geb. Oppenheimer
Geschwister: Fanny verh. Fränkel, Betti verh. Zucker, Hannah (Hannchen) verh. Kriegel, Max, Gammi Kamila verh. Bamberger, Bertha verh. Berney, Melie verh. Bickel, Jette

Adresse

Am Altenberg 2 (Israelitisches Kurhospiz)

Beruf/Ämter
Köchin
Emigration/Deportation

April 1939 emigriert in die USA

Sterbeort/Sterbedatum
New York - September 1974

Biografie


Ernestine Grünbaum kam am 2. Februar 1884 als Tochter des Schuhmachers David Grünebaum und seiner Frau Karolina geb. Oppenheimer in Adelsberg bei Gemünden zur Welt. Sie wuchs in einer kinderreichen Familie mit acht Geschwistern auf.

Als 1927 in Bad Kissingen das Israelitische Kurhospiz am Altenberg - eine Erholungseinrichtung für weniger begüterte Erwachsene -  seinen Betrieb aufnahm, erhielt Ernestine dort die Stelle als Köchin. Sie lebte und arbeitete hier während der Kursaison und ging in den Wintermonaten zurück nach Adelsberg. Seit 1930 war auch ihre jüngere Schwester Jette als Küchenbeihilfe im Israelitischen Kurhospiz angestellt. Beide blieben hier bis zum Ende der Kursaison 1937, im darauffolgenden Jahr verweigerten die NS-Behörden der Einrichtung wie vielen anderen jüdischen Kurbetrieben der Stadt die Konzession und damit verloren auch die Grünbaum-Schwestern ihren Arbeitsplatz. Sie lebten inzwischen in Wiesenfeld, einem Stadtteil von Karlstadt, nur wenige Kilometer von Adelsberg entfernt. 

Im April 1939 gelang beiden die Flucht in die Vereinigten Staaten, wohin ihre ältere Schwester Hannah schon vor der Jahrhundertwende ausgewandert war. Auch ihre Geschwister Betti verh. Zucker, Max und Gammi Camilla verh. Bamberger konnten in die USA emigrieren. Fanny verh. Fränkel, Bertha verh. Berney sowie Melie verh. Bickel wurden dagegen deportiert und ermordet. 

Ernestine lebte nach der Emigration in New York. Sie blieb zeitlebens ledig und starb im September 1974 im Alter von 90 Jahren.

Jüdische Familien Mittelsinn
Verwandtschaftsfoto: Ernestine Grünbaum (hintere Reihe rechts), Jettchen Grünbaum (vorne in der Mitte sitzend). Das Foto wurde ca. 1922 beim Besuch der in den USA lebenden Schwester Hannah aufgenommen.


Quellenangaben


Stadtarchiv Bad Kissingen, Polizeiliche Wohnungsanmeldung
Informationen Bernd Wirthmann, Adelsdorf, Telefonat v. 21.07.2020
Datenbank Anestry, New York, bundesstaatliche und föderale Einbürgerungsregister, 1794-1943 für Ernestine Grünbaumexterner Link
US- Social Security Death Indexexterner Link
Datenbank Genicomexterner Link

Bildnachweise


© Bernd Wirthmann



Zurück zur Liste