Personendaten


Schuster Rosa

Nachname
Schuster
Geburtsname
Blumhof
Vorname
Rosa (Rosel)
Geburtsdatum
11.04.1898
Geburtsort
Grebenau
Weitere Familienmitglieder

Eltern: Seligmann Blumhof und Karoline geb. Apt (Abt)
Geschwister: Berta, Fanny, Mayer, Hermann, Julius, Siegfried, August, Jenny
Ehemann: Julius Schusterexterner Link

Adresse

Promenadestraße 5a (alte Zählung)

Beruf/Ämter
Emigration/Deportation

April 1940 emigriert über Genua nach New York

Sterbeort/Sterbedatum
Miami Beach, FL - 01.08.1996

Biografie


Rosa (Rosel) Schuster geb. Blumhof kam am 11. April 1898 in Grebenau im mittelhessischen Vogelbergskreis zur Welt. Sie stammte aus einer alteingesessenen jüdischen Familie, deren Wurzeln in Grebenau bis ins 18. Jahrhundert zurückreichen. Ihre Eltern waren Seligmann Blumhof, von Beruf Metzger, und seine in Breitenbach bei Kassel geborene Ehefrau Karoline geb. Apt. Rosa Blumhof wuchs in einer kinderreichen Familie mit acht, meist jüngeren Geschwistern auf.  

Im August 1935 heiratete sie in Bad Kissingen den zwanzig Jahre älteren, verwitweten Kaufmann Julius Schuster und zog in die fränkische Kurstadt. Ihr Mann führte an der Lindesmühlpromenade während der Kursaison ein Geschäft (im Kissinger Adressbuch als "Noris-Magazin" bezeichnet). In den Wintermonaten wohnte das Ehepaar in Frankfurt/Main. Im Oktober 1938 verließen sie Bad Kissingen endgültig und wohnten bis zur Emigration in Frankfurt. Erst nach Kriegsbeginn - im Frühjahr 1940 - gelang Rosa und Julius Schuster über Genua die Flucht in die Vereinigten Staaten, wo sie in New York von Julius Sohn Max zunächst in New York aufgenommen wurden.  

Rosas Eltern starben in Frankfurt, bevor sie auf die Deportationslisten gesetzt wurden. Von Rosas sechs Geschwistern, die während der NS-Zeit noch lebten, gelang ihrer jüngsten Schwester Jenny die Flucht in die Schweiz, Siegfried emigrierte nach England und August überlebte in den Vereinigten Staaten. Die Geschwister Berta, Fanny und Mayer wurden dagegen von Frankfurt deportiert und in den Vernichtungslagern im Osten ermordet. 

Über Rosas weiteres Leben ist nur wenig bekannt. Ihr Mann Julius starb im August 1949 in Manhattan. Rosa überlebte ihn um fast 50 Jahre, sie starb mit 98 Jahren in Miami Beach Florida im August 1996.


Quellenangaben


Stadtarchiv Bad Kissingen, Meldekarten
Stadtarchiv Bad Kissingen, Adressbuch 1928/30
Datenbank Ancestry,  New York, Passagier- und Besatzungslisten (einschließlich Castle Garden und Ellis Island), 1820-1957externer Link
Datenbank Ancestry, New York, bundesstaatliche und föderale Einbürgerungsregister, 1794-1943 externer Link
Datenbank Social Security Index, Eintrag Rose Schusterexterner Link
Datenbank Genicomexterner Link
Christopher Kuehn, Familienstammbaum "Descendants of Bär Blumhof" (Hinweis von Frau Naumann,Stadtarchiv Grebenau, Mail vom 0308.2020)



Zurück zur Liste