Personendaten


Gladnikoff Doris

Nachname
Gladnikoff
Geburtsname
Wedell
Vorname
Doris
Geburtsdatum
27.09.1914
Geburtsort
Berlin-Charlottenburg
Weitere Familienmitglieder

Eltern: Georg Wedell und Margarete geb. Glogauer
Geschwister: Hans Norbert (Harold)
Ehemann: Hermann Gladnikoff
Kinder: Dan, Ethel Mariannne, Odöpt Flicka, Gertie Vera

Adresse

Adolf-Hitlerstraße (= Kurhaussstraße) 12 (bei Dr. Kurt Regensburger)

Beruf/Ämter
technische Assistentin
Emigration/Deportation

emigriert nach Schweden

Sterbeort/Sterbedatum
Södermalm (Stadtteil von Stockholm) - 10.12.1988

Biografie


Doris Gladnikoff geb. Wedell hielt sich nur für eine Kursaison in Bad Kissingen auf. Sie stammte aus einer wohlhabenden jüdischen Familie in Berlin und hatte eine Ausbildung zur technischen Assistentin gemacht. Am 27. September 1914 kam sie als zweites Kind des Berliner Kaufmanns Georg Wedell und seiner Frau Margarete geb. Glogauer in Berlin-Charlottenburg zur Welt und hatte noch einen zwei Jahre älteren Bruder. Doris' Vater war Inhaber einer 1921 gegründeten Holz- und Kohlengroßhandlung. Diese Firma lag auf der Morsestrasse 10a im Spreebogen in Charlottenburg. Die Familie wohnte er in einer gemieteten Villa in Dahlem in der Kronberger Straße. 

Im Mai 1935 zog Doris Wedell nach Bad Kissingen und war für eine Kursaison bei Dr. Kurt Regensburger in der Kurhausstraße als technische Assistentin angestellt. Bereits im September desselben Jahres kehrte sie wieder nach Berlin zurück. 

Im Jahr 1937 starb Doris' Vater und sein Großhandel wurde zwangsverkauft und dann aufgelöst. Ihre Mutter Margarete musste das Ersparte und sonstigen Besitz abliefern.

Doris Wedell gelang die Flucht nach Schweden, wo sie im Juni 1942 in Västerås/Västmanland Hermann Gladnikoff heiratete, der in Södermalm, einem Stadtteil Stockholms, geboren war und ebenfalls Jude war. Ihre vier Kinder wurden zwischen 1943 und 1945 in Bromma, einem westlichen Stadtteil von Stockholm, geboren. 

Auch Doris' älterer Bruder Hans Norbert, der sich nach seiner Emigration nach England Harold nannte, überlebte die NS-Zeit. Ihre Mutter Margarete wurde dagegen Opfer der Shoa. Am 25. Januar 1942 wurde sie am Güterbahnhof Moabit in einen dort bereitstehenden Zug nach Riga getrieben. Darin wurden 1 044 Menschen deportiert. Unmittelbar nach ihrer Ankunft am 30. Januar 1942 wurde  Margarete Wedell – zwei Monate vor ihrem 50. Geburtstag – erschossen.

Doris Gladnikoff starb im Dezember 1988 in Södermalm im Alter von 74 Jahren, ihr Mann lebte noch bis Januar 1995.

Hochzeitsfoto-Doris-und-Hermann-Gladnikoff
Hochzeitsfoto Doris und Hermann Gladnikoff, Juni 1942
gladnikoff-doris-farbfoto
Doris Gladnikoff geb. Wedell
Grabstein Doris gladnikoff


Quellenangaben


Bildnachweise




Zurück zur Liste